Archive for the ‘Kosmetik’ Category

 

 

Ich habe als Neurodermitikerin ja eine echt lange Leidensgeschichte hinter mir. Schon als Säugling gab es Probleme,  da meine Mutter keine Milch hatte, ich aber auch keine Kuhmilch vertrug. So habe ich meine Kindheit also zwischen schlimmen Neurodermitisschüben, Verzicht auf Milchprodukten und erneuten Versuchen, doch wieder Milchprodukte zu verzehren, verbracht. Das hatte zur Folge, dass mich noch heute niemand in der Nähe meiner Armbeugen berühren darf, weil ich einfach panisch werde, denn diese waren in meiner Kindheit immer blutig und haben wahnsinnig geschmerzt.

Gut ging dieser Wechsel aus Verzicht und Konsum nie lange, doch als ich älter wurde, schwächten die Symptone wieder ab. Das klappte bis zu meinem 15. Lebensjahr, wo ich wieder starke Schübe erlitt und mir erneut der Verzicht auf Milchprodukte geraten wurde. Auch das habe ich mal mehr und mal weniger konsequent durchgezogen und zu meinen Vegetarierzeiten ging das lange gut. Allerdings habe ich schon vor meinem endgültigen Schritt zur Veganerin gewisse Lebensmittel wie Käse größtenteils aus meinem Speiseplan gestrichen. Schon vor Jahren habe ich eher mal Soya Cuisine genutzt. Eier habe ich nach meinem Auszug damals nur 1 mal beim Biohof auf der anderen Straßenseite gekauft und größtenteils klappte der Verzicht. Die veganen Streichcremes fand ich schon immer besser und eigentlich habe ich tierisches nur noch über Süßigkeiten oder gelegentliches Käse essen zu mir genommen.

Irgendwann merkte ich allerdings, dass ich mich immer mehr davor ekelte. Zum einen, weil ich mich immer mehr mit dem Veganismus beschäftigte und zum anderen, weil mein Körper sicherlich auch Warnsignale gesendet hat, weil es mir mit dem Konsum tierischer Produkte einfach nicht mehr gut ging.

 
Die Konsequenz war also der Veganismus und damit hatte sich meine Neurodermitis größtenteils wieder verabschiedet. Leider reagiere ich noch auf viele andere Einflüsse und die Neurodermitis geht mit einigen Allergien einher. So zum Beispiel einer Duft- und Farbstoffunverträglichkeit. Auch diese ist mal stärker und mal schwächer, aber grundsätzlich muss ich Allergikerwaschmittel nutzen und kann nur bei anderen übernachten, wenn auch die Bettwäsche mit Allergikerwaschmittel gewaschen wurde. Außerdem blüht die Neurodermitis gerade zur Pollenzeit wieder voll auf und lässt sich nur mit regelmäßigem cremen und Allergietabletten halbwegs kontrollieren.

 

(mehr …)

Advertisements

Read Full Post »